17 Juni 2019

TCM bei Demenz

Posted in Aktuelles

TCM bei Demenz - Möglichkeiten und Grenzen

Mit unserer Veranstaltungsreihe 'Komplementärmedizin bei Demenz' wollen wir darstellen, was die Komplementärmedizin - Naturheilkunde, Ayurveda, TCM und sogar die Ernährung - zur Begleitung und Versorgung von Menschen mit Demenz beitragen kann. Heute geht es um die Traditionelle chinesische Medizin (TCM)...

Heute erfahren wir, was die TCM mit ihren Behandlungsansätze Aku­punk­tur, Kräutermedizin oder Ernährung für Menschen mit Demenz bewirken kann.

Das Besondere der Chinesischen Medizin ist, dass sie ergänzend zur Schulmedizin eine ganz andere Sichtweise auf die Gedächtnisfunktionen und kognitive Ein­schränkungen hat. Im Vortrag wird diese Sichtweise verständlich erklärt. Die möglichen beglei­tenden Behandlungsansätze mit Aku­punk­tur, Kräutermedizin oder Ernährung werden dargestellt.

Flyer als PDF

TCM – Möglichkeiten und Grenzen

Referent: Dr. med. Stefan Kichhoff, Praxis in Sprockhövel und Wissenschaft­licher Leiter der Akupunktur-Weiterbil­dung der Ärzte­kammer Westfalen-Lippe

19.30 Uhr im Holschentor, Talstraße 8 in Hattingen

Auch  wenn die Chinesische Medizin in Ihrer mehr als 5000jährigen Geschichte ursprünglich die klar definierten Diag­nosen Alzheimer Demenz oder Vaskuläre Demenz noch nicht kannte, sind ihr demenzielle Erkrankungen nicht fremd gewesen. Im heutigen China nehmen die Demenzerkrankungen dras­tisch zu, deshalb beschäftigt sich auch die Chinesische Medizin schon lange und intensiv mit dieser Thematik.

Die Vorträge sind kostenlos. Für Getränke und Knabbereien ist gesorgt.

Das Holschentor liegt in der Nähe der Bushaltestelle Hattingen-Mitte und ist barrierefrei.
Flyer als PDF

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok